12

Linux: Amazon Cloud Player – Musik herunterladen

Posted by Thorsten on 28. Januar 2013 in Allgemein, linux, Ubuntu, UPlanet |

Viele Kommentare gab es im Thread zum Amazon Cloud Player wie man nun aus dem Cloud Player seine Musik wieder heraus bekommt. Explizit wenn ich hier Dutzende oder Hunderte von Songs bereits registriert habe.

Amazon macht das unter Linux nicht ganz einfach. Was wir dazu brauchen ist wieder diese .amz Datei mit der wir dann unsere gekauften MP3s herunterladen können. Wie das herunterladen funktioniert steht im Wiki von Ubuntuusers.de oder eben von mir erklärt mit clamz/qlamz.

Wenn man sich nun mit Linux am Amazon Cloud Player anmeldet bekommt beim Download von mehreren MP3s eine höffliche aber nervige Information das der Download von mehreren MP3s unter Linux nicht unterstützt wird:

amazon_cloud_player_linux

Na super.Mit folgendem Workarround bekommt ihr es aber dann doch hin:

  • Bei FF besorgt ihr euch den “User Agent Switcher” -> Link zur FF Erweiterung
  • Über den “User Agent Switcher” stellt ihr euren User Agent auf “Internet Explorer 8″. Anschließend meldet ihr euch beim Amazon Cloud Player an.
  • Auswahl der Songs die ihr herunterladen wollt und klickt auf Download. Dann erscheint folgendes Fenster:amazon_cloud_player
  • Ihr wählt den Button “Amazon MP3-Downloader installieren” und brecht den Download der aufgeht gleich ab.
  • Dann seht ihr ein neues Fenster:amazon_cloud_player_2
  • Ihr wählt den Button “Zum Musik Downlad” und bekommt jetzt diese Anzeige:amazon_cloud_player_3
  • Das ist euer Ziel! Mit einem Klick auf “Musik herunterladen” steht euch die .amz Datei zur Verfügung:amazon_cloud_player_4

Da fragt man sich ehrlich gesagt nur: Warum macht Amazon es einem so schwer an seine rechtmäßig gekauften Titel zu kommen? Gehts vielleicht auch noch ein bißchen umständlicher (Vorsicht, hier “könnte” Ironie im Spiel sein)?

Vielen Dank an CerebrosuS der mich auf den Trichter gebracht hat :)

Schlagwörter: , ,

12 Comments

  • hefeweiz3n sagt:

    Ist ja nicht so das das nicht schon seit knapp 4 Monaten im UU.de Forum diskutiert wurde. Siehe http://forum.ubuntuusers.de/topic/amazon-mp3-downloader-nicht-mehr-fuer-linux/

    Die Lösung (Es muss einfach irgendein Windows-User-Agent sein, nicht notwendigerweise der IE) ist dort ebenfalls seit Monaten zu finden ;).

  • Thorsten sagt:

    Na dann hat man ja nur noch den Foreneintrag finden müssen. Nach den 25 Kommentaren zu meinem clamz Artikel zu schließen hat den aber nicht jeder entdeckt ;-)
    Aber Danke für den Link, die Diskussion hatte ich bisher im uu.de noch nicht verfolgt.

  • marstusch sagt:

    Danke für den Workaround!!!

  • Tom sagt:

    Also bei mir funktioniert das nicht. Es kommt immer wieder die Aufforderung das Gerät zu authentifizieren (Useragent IE8) mittels ‘Rechnername 29.01.2013′. Das idiotische daran ist, wenn ich an 10 verschiedenen Tagen einen Song herunterlade, muss ich 10 Geräte mit entspr. DATUM (was für ein geistiger Dünnschiß!) authentifizieren und danach ist ‘Ende im Gelände’… Die Entwickler bei Amazon sch… auf Linuxuser! Entweder Windows oder Pech gehabt. Ich habe bereits mehrmals mit dem Support telefoniert, die ignorieren das einfach…

  • Tom sagt:

    Ich habe gerade wieder mit dem Amazon-Support (MP3-Fachabteilung) telefoniert und mir wurde erklärt, daß der Support Jahrelang mit Linux gearbeitet hat. Seit es den Cloud-Player gibt, wurden die Arbeitsplatzrechner des Supports auf Windows umgestellt! Das dürfte einige Fragen aufwerfen…! Ich habe den Support-Mitarbeiter gebeten dieses Thema doch endlich mal der Entwicklungsabteilung vorzulegen und auf Dringlichkeit zu setzen, denn immer mehr Menschen verwenden Linux und haben ebenfalls das Recht Ihre gekaufte Musik herunterladen zu können. Ich habe ihm auch gesagt, daß man davon ausgehen könnte, daß viele User Amazon verlassen werden und ihre Musik woanders kaufen, statt auf Windows zurück zu wechseln. Er nannte mir eine Alternative, die ich bereits seit dem Cloud-Player nutze: den Amazon-MP3-Player für Android. Damit lade ich meine Musik auf das Handy und von da aus auf den PC, einfacher gehts nicht. Aber: Android ist auch Linux…und es funktioniert. Das mir der Cloud-Player bei jedem Download einen anderen Namen meines (immer gleichen) Gerätes mitteilte und mir anzeigt, dass ich dieses Gerät nicht (wieder) verwenden kann, konnte der Mitarbeiter von Amazon auch nicht nachvollziehen und es gibt auf kurze Sicht keine Lösung… Amazon setzt auf Windows. Wer Windows nicht nutzen möchte hat dann eben das Nachsehen… Noch :)

  • Thorsten sagt:

    Hi Tom,
    ich habs gerade nochmal probiert mit allen Songs. Ich kann alle runterladen, kein Problem mit der Vorgehensweise.
    Aber du hast recht, ich muss mein “Gerät” -> “Hostname X11 30.01.2013″ authorisieren dazu und das geht nur 10 Mal.
    Man kann zwar einzelne Authorisierungen für Geräte wieder aufheben, das dauert dann aber 30 Tage.
    Zusammengefasst kann man bei entsprechendem Aufwand 10 Mal im Monat alle oder teile der Songs herunterladen und mehr ist nicht drin.
    Die Möglichkeit die du beschrieben hast mit der Android App fand ich interessant. Ist zwar auch wieder mit Aufwand verbunden aber guter Workarround.
    Gruß
    Thorsten

  • Tom sagt:

    Hallo Thorsten,
    danke für deinen Kommentar. Hatte gestern noch ein ziemlich langes Telefonat mit dem Amazon-Support, worauf man mir eine Email schrieb, ob ich denn ansonsten mit dem Service zufrieden sei… Den Inhalt meiner Antwort-Mail kann man hier nachlesen ;) https://plus.google.com/111100774175321315670/posts/SH7o6NQdu89

  • oliver sagt:

    Hallo,

    die Anleitung ist toll nur bei mir funktioniert sie nur bis zum Runterladen des AMazonDownloaders. Zum vorletzten Schritt komme ich auch nicht. Auch der Tip mit der Geräte-Verwaltung funktioniert nicht hab da schon mehrere Linuxe dort stehen, aber kein IE8 Gerät und kann das nicht zu ordnen, nutzen die von Amazon die Mac Adressen?
    Jemand ne Idee wo es hakt?

  • Tom sagt:

    Hallo Oliver,
    ich glaube nicht, daß Amazon die Mac-Adressen verwendet, denn die MAC-Adressen sind ein fester Wert, der sich auch bei einer Neuinstallation des Systems nicht ändert ;) Hinzukommt, dass Amazon bei mir – trotz immer gleichem System und gleicher Hardware – ein anderes Gerät erkennt… Ich vermute die Browser als Problem. Amazon speichert Cookies beim besuch des Cloud-Players. Wenn beim Beenden der Sitzung die Cookies gelöscht werden, wird das Kind wohl in den Brunnen fallen. Ausprobiert hab ich es noch nicht, aber wäre ein Gedanke ;)

  • Martin sagt:

    Ich verwende seit dieser Gängelung 7digital. Der Download ist unwesentlich teurer, aber man kann das Album direkt im Browser als .zip herunterladen.
    Da der Support mich mit nichtssagenden Phrasen abgewimmelt hat, verdient amazon bei MP3 Downloads halt kein Geld mehr an mir.
    Meine Meinung habe ich auch noch mal in einer Rezension veröffentlicht: https://www.amazon.de/review/R389WEQBCIVGYQ/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=B000026E6H&channel=detail-glance&nodeID=290380&store=music

  • Ich habe ein kleines Greasmonkey Script geschrieben, welches die Beschrenkungen beim Download von mehreren Liedern für Linux umgeht. Die Datei die man dann erhält kann man dann mit clamz oder pymazon herunterladen.

  • Thorsten sagt:

    Super, danke.
    Wird getestet

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Copyright © 2009-2014 linux-voodoo.de All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.2.3, from BuyNowShop.com.